Avon am Start bei Classic TT und Manx Grand Prix

Kaum ist der Motorendonner der Isle of Man TT des Jahres verklungen, geht es jetzt mit der Classic TT und dem Manx Grand Prix weiter. Auch bei diesen Motorradrennen sorgen die Reifen von Avon für schnelle Rundenzeiten und guten Grip. Die englische Marke Avon gehört untrennbar zur Geschichte der TT.

Bereits vor 1939 beteiligte sich Avon an den legendären Rennen auf dem anspruchsvollen Inselkurs. Daher überrascht es wohl kaum, dass bei den Läufen zur Classic TT die meisten der 350er und 500er mit Reifen der Marke Avon ausgerüstet sind. „Fast alle Wettbewerber in den beiden Klassen starten auf Rennreifen von Avon“, erklärt Steve Smith von Avon Tyres Motorsport. „Genutzt werden die Modelle AM26 und AM22 oder eine Kombination der beiden.“

Die unter der Modellbezeichnung „Roadrider“ bekannten Pneus sind eng miteinander verwandt und unterscheiden sich hauptsächlich durch die verfügbaren Dimensionen. Nach dem Classic TT-Reglement dürfen die Reifen an einer Rennmaschine nicht breiter als bei einem 110/80 R 18 ausfallen. „Die Rundenzeiten auf diesem Format sind dennoch phänomenal“, mein Smith, „und das, obwohl der 110er schmaler ist als der Vorderreifen der meisten Straßenmotorräder von heute. Es werden Rundenzeiten mit einem Schnitt von 110 Meilen pro Stunde oder gut 175 km/h erreicht.“

So werden auch viele der ganz Großen auf den bewährten Reifen von Avon unterwegs sein, etwa John McGuiness, Michael Dunlop, Gary Johnson, Keith Amor und Michael Rutter. Pete Boast wird auf seiner von MCN-Sport gesponserten Honda 500 starten, Maria Costello nimmt mit einer Paton 500 teil.

Nicht nur bei der Classic TT, sondern auch beim Manx Grand Prix sucht Avon den Erfolg. So startet Rob Hodson mit einer CMS Kawasaki Supertwin, mit der Dan Cooper bei der diesjährigen Lightweight TT auf den sechsten Platz kam. „Das Team möchte, dass Rob wieder auf den Avon Xtreme-Rennreifen fährt, und wir hoffen, damit aufs Podium zu kommen“, erläutert Smith. „ Gute Chancen auf einen Podestplatz haben wir auch in der 400er-Klasse mit Nick Anderson auf Kawasaki und Alex Sinclair auf Yamaha.“

Bereits am 24. August fanden die ersten Qualifikationsläufe statt. Das Programm wird in den Folgetagen fortgesetzt, die Rennen finden ab dem 29. August statt. Einen detaillierten Zeitplan gibt es auf der Seite http://www.iomtt.com/ News dazu gibt es auch auf der englischen Facebookseite https://www.facebook.com/AvonMotorcycle.

Weitere Informationen zum Motorradreifenangebot von Avon finden Sie unter http://www.avonreifen.com/motorrad https://www.facebook.com/avoncooperreifeninDeutschland